Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: Aufgrund des Weinfestes kommt es schon am Samstag zum Duell.

(akl) Seit fünf Spielen ist die SpVgg Langenbruck ohne Sieg, zuletzt gelang drei Mal in Folge kein einziges eigenes Tor. Vielleicht platzt der Knoten ja an einem Samstag – die Partie gegen den SV Hundszell wurde aufgrund des Langenbrucker Weinfestes vorgezogen. „Die Situation ist klar, Hundszell ist zurzeit mit dem Tabellenführer punktgleich. Trotzdem kann man in dieser Klasse gegen jede Mannschaft punkten“, erklärt Coach Patrick Spieler. Er muss seine Elf einmal mehr umbauen, gegen den SVH fehlen ihm Thomas Dauer, Michael Schmidmeier, Michael Schretzlmeier, Alexander Dietrich, Matthias Kothmeier und Philipp Mayr.

Auch Hundszells Spielertrainer Martin Groh muss mit Dominik Berchermeier, Tom Libeg, Sali Ömer, Ferdinand Schwander, Yannic Sauer und Johannes Röckl einige Spieler ersetzen. „Erfreulich ist, dass Kapitän Tim Liesegang zurückkehrt“, sagt er. Langenbruck sieht er aktuell „falsch positioniert“. Viel eher gehören sie für Groh ins gesicherte Mittelfeld, nicht auf einen Abstiegs-Relegationsplatz. Er weiß: „Es wird alles andere als einfach, vergangenes Jahr haben wir dort 0:1 verloren.“

Anstoß: Samstag, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Sebastian Mair.


Anzeige
RSS feed