Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 4: Der Tabellenführer hat den Zweiten zu Gast.

(akl) Es war eine turbulente Woche für den FC Schweitenkirchen. Nach den Diskussionen um den möglichen Punktabzug will man sich nun aber auf das Sportliche konzentrieren. „Wie man sich vorstellen kann, waren es keine einfachen Tage für uns. Wir werden die Geschehnisse nun in Motivation umwandeln, bei uns herrscht eine Jetzt-erst-Recht-Stimmung. Da kommt uns das Topspiel eigentlich ganz gelegen“, sagt Abteilungsleiter Baris Basaran. Den Gegner habe man studiert, man sei bestens vorbereitet. „Wir wissen, was auf uns zukommt. Auf und neben dem Platz. Wir müssen einfach Fußball spielen, kämpfen und die richtige Antwort zeigen.“

Beim punktgleichen Tabellenzweiten hat man die Situation natürlich mitbekommen. „Ehrlich gesagt hoffe ich, dass Schweitenkirchen die Punkte nicht abgezogen werden, damit die Liga spannend bleibt. Es ist sehr traurig, was da mit diesem anonymen Hinweis abgeht. Ich kann es nicht verstehen“, sagt Co-Trainer Cabir Caglar. Dennoch wollen sich die Pfaffenhofener in erster Linie auf die eigene Leistung konzentrieren. Das Motto: „Wie immer offensiver Fußball und dann bam bam bam“, betont er. Der Kader ist komplett, nur Caglar selbst ist angeschlagen. Gegen seinen ehemaligen Verein hofft er dennoch auf einen Einsatz - Caglar war in der A-Jugend für den FCS am Ball. 

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Mario Klobucaric.


Anzeige
RSS feed