Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: TSV gewinnt in Unterzahl mit 4:3 beim SVK.

(akl) Unglaublicher Fußball-Nachmittag! Dieses Spiel wird so schnell niemand der Beteiligten vergessen. Die knallharten Fakten zum 4:3-Sieg des TSV Wolnzach bei Tabellenführer Karlshuld: Wolnzach ging durch Maximilian Huber in Front (41.), dann gab es Rot für TSV-Spieler Florian Waldinger: Handspiel auf der Torlinie, Claudio Maritato verwandelte den Elfmeter zum 1:1 (55.). Huber hatte die richtige Antwort und Wolnzach war erneut obenauf (59.).

Dann war Philip Steiner der Torschütze (79.), sein 3:1 war der Auftakt einer furiosen Schlussphase. Maritato traf zunächst zum 2:3 (86.), dann glich Anil Kayrancioglu aus (90. + 3). Das 3:3 alleine wäre schon verrückt genug gewesen, aber da hat man die Rechnung ohne den Huber gemacht: Wieder war es Wolnzachs Goalgetter, der die Gäste jubeln ließ – ebenfalls noch in der dritten Minute der Nachspielzeit.

Karlshulds Sportlicher Leiter Christian Knöferl war vollkommen bedient: „Wir haben uns heute fatale Abwehrfehler geleistet, die uns zu einer verdienten Heimniederlage geführt haben. Wir hatten zwar immer ein spielerisches Übergewicht, konnten aber nur wenige Chancen herausspielen. Wolnzach agierte wesentlich zielstrebiger und nutzte gnadenlos unsere Schnitzer aus.“

Wolnzachs Coach Andreas Wörl fasste zusammen: „Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer etwas zu bemängeln habe. Heute aber nicht. Wir haben fast eine Halbzeit lang in Unterzahl gespielt und trotzdem gewonnen - auswärts beim Tabellenführer, Wahnsinn. Die Jungs haben bis zum Umfallen gekämpft und wir haben nach einem Gegentreffer immer postwendend geantwortet. Wir widmen diesen Sieg unserem Ersatztorwart Alexander Deuschle, der beim Treffpunkt mit einer Kreislaufschwäche zusammengebrochen ist. Ihm geht es aber schon wieder gut.“


Anzeige
RSS feed