Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: SpVgg hat den Aufstiegskandidaten zu Gast.

(akl) Langenbrucks Spielertrainer Patrick Spieler hat eine klare Meinung: „Wir brauchen nicht drum herum reden: Geisenfeld bleibt für mich eine der drei Mannschaften, die um den direkten Aufstieg mitspielt.“ Ideal läuft es beim kommenden Kontrahenten zwar nicht unbedingt, dennoch weiß man in Langenbruck um die Stärken des FCG. Bei der SpVgg selbst hatte man zuletzt mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Spieler hofft, dass sein Kader bald wieder breiter wird. Sein Rezept für Sonntag: „Wir müssen defensiv gut stehen. Nach vorne geht immer ein bisschen was.“

Für Geisenfelds Trainer Frank Falkenburger ist es kein gewöhnliches Duell: „Ich bin vor zwei Jahren nach Agelsberg gezogen, somit ist das schon ein besonderes Spiel für mich. Ich freue mich darauf, viele Freunde und Familie werden anwesend sein. Gegen Langenbruck hatte ich in in meiner Amtszeit bislang drei Spiele. Wir haben drei Mal verloren, sie sind also nicht gerade unser Lieblingsgegner“, erklärt er. Er hofft, dass die vier Punkte aus den vergangenen beiden Spielen seiner Elf Sicherheit geben. „Wenn nichts Unvorhersehbares passiert, beginnen wir in Langenbruck zum dritten Mal hintereinander mit derselben Startelf“, ergänzt Falkenburger. 

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Remzi Pekel.


Anzeige
RSS feed