Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: Am Sonntag kommt es zum großen Kellerduell.

(akl) Der SV Geroldshausen hat in der vergangenen Woche seine ersten Punkte der Saison einfahren können, mit vier Zählern hat man den FC Tegernbach nun eingeholt. Die Mannschaften stehen abgeschlagen am Kreisklassen-Ende, es ist also ein richtungsweisendes Duell, das am Sonntag ansteht. „Wir wollen natürlich den Schwung mitnehmen. In unserer Situation gibt es aber trotzdem weiterhin keinerlei Grund, um übermütig zu werden. Ich weiß nicht, warum Tegernbach bisher noch kein Spiel gewinnen konnte. Ich schätze sie dennoch weiterhin als technisch und spielerisch stark ein“, sagt SVG-Abteilungsleiter Florian Drexler. Matthias Förch, Alexander Schreistetter und Max Demmel fehlen nach wie vor.

Auch am Tegernbacher Kader ändert sich nichts. Trainer Hans Burghard ist sich sicher: „In diesem Kellerduell werden sich die Mannschaften nichts schenken. Wir müssen uns im Vergleich zu Mittwoch auf jeden Fall steigern. Dass Geroldshausen nicht so schlecht spielt, wie es der Tabellenplatz aussagt, haben sie bewiesen.“ Die Bilanz am Berg spricht gegen Tegernbach: Beide Auswärtsspiele in den vergangenen zwei Jahren gingen verloren.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Philipp Steinbach.


Anzeige
RSS feed