Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 4: SVN ist nach seinen jüngsten beiden Siegen im Aufwind.

(akl) Derbyzeit in Fahlenbach: Der SVF hat morgen den SV Niederlauterbach zu Gast. „Der Gegner ist momentan sehr gut drauf. Wir sind durch die jüngsten Ergebnisse gewarnt“, erklärt Fahlenbachs Sportlicher Leiter Daniel Feierle. Dennoch will der Tabellenneunte den Anschluss halten und nach der 0:5-Pleite beim Türk SV Pfaffenhofen Wiedergutmachung leisten.

Auf der Gegenseite ist die Euphorie nach dem überraschenden Dreier gegen den SV Ilmmünster groß. „Es wird morgen aber ein komplett anderes Spiel“, macht Niederlauterbachs Spielertrainer Helmut Atzmüller klar. „Wir haben da noch eine Rechnung offen, in der Vorsaison haben wir beide Spiele verloren. Das wollen wir besser machen.“ Mit Tino Pinkohs, Drago Zagran, Florian Lemle und Kai Blank fehlt laut Atzmüller allerdings die komplette Abwehr. „Jammern hilft aber auch nichts“, meint er.

Anstoß: Mittwoch, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Reinhard Brandstetter.


Anzeige
RSS feed