Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: TSV erwartet morgen den Tabellennachbarn.

(akl) Seit stolzen sechs Spielen ist der TSV Wolnzach ungeschlagen. So wirklich ausgelassen ist die Stimmung bei Trainer Andreas Wörl aber nicht – kein Wunder, schließlich gab es aus den vergangenen vier Duellen auch nur vier Unentschieden. „Wir wollen morgen jetzt unbedingt drei Punkte einfahren. Mit den Unentschieden kommst du einfach nicht weiter. Vohburg ist eine sehr kompakte Mannschaft, die nochmal Selbstvertrauen getankt hat. Wenn wir aber um jeden Zentimeter kämpfen, wird es auch wieder für einen Sieg reichen“, sagt der Coach. Ivan Mihalek ist wieder dabei, dafür fehlt Konstantin Schreck weiterhin.

Der TV Vohburg hat im September sauber hingelangt, in den vergangenen vier Spielen holte der Aufsteiger zehn Punkte und steht nun sogar einen Rang vor den Wolnzachern auf Platz acht. Spielertrainer Bernd Geiss ist zufrieden mit der Ausbeute, aber noch lange nicht satt: „Zum Gegner kann ich eigentlich nicht viel sagen. Unser Ziel ist es aber natürlich, sofort nachzulegen. Das muss auch unser Anspruch sein.“

Anstoß: Mittwoch, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Stefan Heilmeier.


Anzeige
RSS feed