Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 4: Am Ende stand es 3:3 zwischen den beiden Aufsteigern.

(akl) Was für ein Krimi in Unterpindhart! Letztlich gab es keinen Sieger im Aufeinandertreffen der Kellerkinder. Johannes Anthofer rettete mit der letzten Aktion des Spiels seinen Unterpindhartern das 3:3, als er einen Freistoß versenkte. „Es ist ein glücklicher Punkt“, bewertete FCU-Vorsitzender Thomas Gröber nach dem Remis. „Generell standen wir viel zu weit weg von den Gegenspielern und haben drei dumme Gegentore bekommen.“ Drei Mal sagte Uttenhofens Robert Harrer danke (16., 29., 32.).

Marco Wittmann (21.) und Gröber selbst (41.) trafen für die Platzherren ebenfalls noch vor der Pause. Uttenhofens Coach Sascha Seitz, der zwischen den Pfosten stand, berichtete: „Ich kann meiner Mannschaft fast nichts vorwerfen. Wir haben nicht schlecht gespielt und haben unsere Chancen genutzt. Aber man muss das zum Schluss einfach cleverer machen. Aus diesen Fehlern lernt man. Alles in allem ist das Unentschieden in Ordnung.“


Anzeige
RSS feed