Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: FCT muss nach dem 0:0 gegen den Aufsteiger weiter auf den ersten Sieg warten.

(akl) Am Ende werden sich die Gäste eher mit dem Punkt anfreunden können als der FC Tegernbach. Schließlich steht die Mannschaft von Trainer Hans Burghard auch nach sieben Spielen noch ohne Sieg da und ist weiterhin Vorletzter. Vohburg hält dagegen den Anschluss an das rettende Ufer. „Wir könnten mit dem Punkt leben, wenn wir schon zehn auf dem Konto hätten“, ärgerte sich Tegernbachs Coach. „So ist das aber zu wenig für ein Heimspiel. Momentan ist einfach nicht mehr drin, uns fehlen auch die Alternativen. Beide Mannschaften konnten ihre Chancen nicht nutzen, weil die Torhüter heute einen guten Job gemacht haben.“

So war bei FCT-Schlussmann Max Steiner oder seinem Pendant Andreas Fuchs jeweils Endstation für die Angreifer. Vohburgs Spielertrainer Bernd Geiss fasste zusammen: „Uns hat heute die Durchschlagskraft gefehlt. Wir haben schwungvoll begonnen, da müssen wir auch in Führung gehen. Danach war aber nicht mehr viel. Deswegen muss man auch mal mit einem Punkt zufrieden sein.“ Patrick Rzepka und Geiss selbst scheiterten für die Gäste, auf der Gegenseite hatte Christoph Ratberger Pech.


Anzeige
RSS feed