Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 3: Am Sonntag kommt es zum Prestigeduell.

(akl) Besser hätte es ja gar nicht laufen können: Der FC Geisenfeld II hat ausgerechnet am Volksfest-Wochenende den Erzrivalen aus Engelbrechtsmünster zu Gast. Dass es ein Heimspiel ist, ist kein Zufall. „Wir haben das vor der Saison schon so beantragt“, berichtet Trainer Tobias Anders. „Der BFV hat uns dann gleich das Derby geschenkt, das war vergangene Saison gegen Rottenegg auch schon so. Für die Jungs ist es natürlich ein richtiges Highlight.“ Sebastian Thoma und Ender Ulukök sind wieder im Kader, dafür fehlt Bastian Balcerzak. Dass der Gegner gut drauf ist, weiß der Coach. „Sie haben nicht nur den Hansi Höflschweiger, sondern auch noch zwei, drei andere Spieler, die ordentlich Gas geben können. Da müssen wir aufpassen“, erklärt er.

Anders hat den gleichen Plan wie sein Pendant Maikl Winter: „Als Sieger ins Bierzelt einmarschieren.“ Die SpVgg ließ es zuletzt gewaltig krachen, in zwei Spielen erzielte man zwölf Treffer. Mit 25 Toren stellt man nun die beste Offensive der Liga. Beim Tabellenvierten weiß man aber: „Klar war es eine gute Leistung gegen Zuchering, wir dürfen das jetzt aber auch nicht zu hoch bewerten. Wir sind vor Geisenfeld gewarnt, sie haben mit 2:0 gegen Oberstimm gewonnen. Hinten müssen wir Fehler vermeiden, nach vorne wollen wir dann unser starkes Umschaltspiel mit voller Wucht ausbreiten. Ansonsten freuen wir uns auf das Derby, für solche Duelle spielen wir Fußball.“ Winter muss bis zu drei Spieler ersetzen, der Kader sei aber groß genug.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Manuel Maul.


Anzeige
RSS feed