Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: SpVgg muss am Sonntag zum FC Fatih.

(akl) Wenn der FC Fatih Ingolstadt in dieser Saison auf dem Platz steht, gab es bisher immer ein Spektakel. Die Mannschaft um Spielertrainer Denis Dinulovic bringt tatsächlich das Kunststück fertig, gleichzeitig die beste Offensive (19 Treffer) und die schlechteste Defensive (15 Gegentore) zu stellen. Zuletzt gab es ein turbulentes 6:3 über Rockolding – der Coach will nun natürlich nachlegen. „Es wäre wichtig, mal eine kleine Serie zu starten. Noch dazu gegen den direkten Tabellennachbarn“, meint Dinulovic. Er muss zwar auf Nikolaos Saridis und Chester Kandziora verzichten, trotzdem habe seine Elf „noch genug Qualität, um ein gutes Spiel zu machen“.

Bei der SpVgg Langenbruck ist die Personalsituation ein wenig angespannter. Spielertrainer Patrick Spieler fehlt weiterhin verletzt, auch Thomas Dauer und Michael Schmidmeir müssen passen. „Bei Michael Schretzlmeier und Günter Held entscheidet es sich erst kurzfristig“, erklärt der Coach. Vor dem Tabellenachten hat er Respekt: „Fatih hat Offensivpower pur und ist individuell sehr gut besetzt. Wir müssen auf alle Fälle extrem gut gegen den Ball arbeiten. Egal, auf welcher Position.“ Im Angriff hofft Spieler auch auf den Faktor Glück, mit einem Zähler wäre er zufrieden.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Felix Stark.


Anzeige
RSS feed