Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: Der FCT empfängt den Aufsteiger zum Kellerduell.

(akl) Tegernbachs Trainer Hans Burghard redet nicht lange um den heißen Brei herum: „Ich wünsche mir einen Unparteiischen, der auch in der Lage ist, ein kampfbetontes Spiel in der Kreisklasse zu leiten. Nicht einen Nachwuchsschiri, der für solche Begegnungen maßlos überfordert ist.“ Zuletzt kassierte seine Elf drei Platzverweise, wieder war es nichts geworden mit dem ersten Saisonsieg. Personell sieht es bei seiner Elf weiterhin mau aus, Korbinian Kienberger fehlt gesperrt, Korbinian Mader und Jonas Reiter drohen mit Verletzungen auszufallen. „Schmerzhaft fehlen wird uns auch Florian Ostermair. Er hat gegen Langenbruck in der Einser-Abwehrkette ein klasse Spiel gemacht“, sagt Burghard. Sebastian Helm ist dafür zurück.

Der Aufsteiger hat bereits fünf Zähler mehr auf dem Konto als Tegernbach, zuletzt gab es zwei Siege gegen Geroldshausen und Reichertshofen. Spielertrainer Bernd Geiss möchte jetzt natürlich nachlegen: „Diese sechs Punkte waren sehr wichtig. In Tegernbach wollen wir wieder unsere Stärken in Szene setzen.“ Diese liegen ganz klar in der Defensive: Sieben Tore musste der TV erst schlucken, zusammen mit dem Tabellenzweiten Karlskron ist das der drittbeste Wert der Liga. Allerdings sind einige Vohburger angeschlagen: „Wir müssen schauen, ob es bis Sonntag reicht“, meint Geiss. Burghards Schiedsrichter-Wunsch scheint übrigens in Erfüllung zu gehen, Alfred Fankhauser hat mit seinen 55 Jahren eine Menge Erfahrung.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr.

Schiedsrichter: Alfred Fankhauser.


Anzeige
RSS feed