Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: SpVgg behält mit 2:0 die Oberhand.

(akl) Ganz schön was los in Langenbruck: Am Ende setzte sich die SpVgg mit 2:0 gegen den FC Tegernbach durch. So arbeitet sich die Spieler-Elf weiter in Richtung gesichertes Mittelfeld vor. Die Gäste stehen dagegen weiterhin ohne Sieg auf dem vorletzten Platz. „In Summe war es ein verdienter sieg, da wir vor der Pause die bessere Mannschaft waren. Was man uns ankreiden muss, ist, dass wir es mit drei Mann mehr zu schludrig ausgespielt haben“, fasste Langenbrucks Coach Patrick Spieler zusammen. Michael Schretzlmeier brachte die Platzherren nach einer Freistoßflanke in Führung (33.), Patrick Busche verwertete in der 91. Minute schließlich einen Konter zur Entscheidung.

Tegernbachs Trainer Hans Burghard war bedient. Er sagte unserer Zeitung: „Wir können kein Tor schießen und wir spielen zu wenige Chancen heraus. Wir haben lange gebraucht, bis wir im Spiel waren und haben dann ein unnötiges Gegentor bekommen. Als wir die Kontrolle hatten, bekamen wir eine Rote Karte wegen einer Beleidigung gegen einen Gegenspieler. Die kann man geben. Die vielen Gelben gegen uns waren aber ein Witz. Auch mit drei Mann weniger waren wir noch überlegen.“ Korbinian Kienberger sah Rot (54.), seine Teamkollegen Dominic Altendorf (73.) und Korbinian Lörz (84.) mussten in der Schlussphase noch nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte runter.


Anzeige
RSS feed