Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 3: SpVgg setzt sich mit 6:3 durch.

(akl) Ganze neun Tore gab es gestern zwischen dem SV Irsching-Knodorf und der SpVgg Engelbrechtsmünster. Am Ende triumphierten die Gäste mit 6:3. SVI-Spielertrainer Joachim Schuffert ärgerte sich: „Wir lassen sechs Chancen zu und Engelbrechtsmünster verwandelt sechs Mal. Es war kein gutes Spiel von uns, aber der Gegner war auch nicht wirklich besser. Im Gegensatz zu uns haben sie ihre Möglichkeiten aber verwandelt. Das war entscheidend.“

Zur Halbzeit stand es 3:1 für die Gäste, Hansi Höflschweiger mit einem Heber aus 35 Metern (5.), Manuel Wimmer (36.) und Andreas Weiß (38.) waren für die SpVgg erfolgreich. Nicolas Nest gelang das zwischenzeitliche 1:1 (12.). Nach dem Seitenwechsel war es wieder der starke Höflschweiger, der einnetzte (47.). Irsching kam aber zurück, Sebastian Diepold (53.) und Marcus Brunnhuber (66./Elfmeter) stellten auf 3:4. Vor Brunnhubers Strafstoß-Tor hatte Philipp Lederer bereits die Chance vom Punkt, Engelbrechtsmünsters Keeper Marco Dembowski parierte seinen Elfmeter aber. „Da haben wir uns ein bisschen von der Irschinger Gangart beirren lassen“, meinte SpVgg-Trainer Maikl Winter nach der Partie. „Die Jungs haben aber die Klasse, die Situation richtig zu erkennen. Danach haben sie sich dann belohnt.“

Höflschweiger (70.) und André Lawall (85.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Winter ergänzte: „Großes Lob an die Mannschaft, sechs Auswärtstore sind eine tolle Leistung. Ich muss aber auch sagen: Manche Irschinger Zweikämpfe waren grenzwertig. Meine Spieler wurden da teilweise im Mittelfeld umgescheppert. So etwas gehört nicht auf den Sportplatz.“


Anzeige
RSS feed