Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: SpVgg gewinnt beim Schlusslicht mit 3:0.

(akl) „Es ist deprimierend und ernüchternd. Langenbruck hat verdient gewonnen. Wir sind im eigenen Ballbesitz viel zu schlecht, vor den Gegentoren machen wir einfache Fehler. Dann ist es zwangsläufig, dass man Spiele auch deutlich verliert“, lautete das Fazit von Geroldshausens Abteilungsleiter und Schlussmann Florian Drexler. Das 3:0 gegen Langenbruck war die fünfte Niederlage im fünften Spiel.

Patrick Busche brachte die Gäste noch vor der Pause in Front (33.), Thomas Heinzinger besorgte mit einem Doppelschlag dann die Entscheidung (73., 74.). „Das 3:0 war absolut verdient und hätte auch noch höher ausfallen können oder sogar müssen“, erklärte Langenbrucks Spielertrainer Patrick Spieler. „Wir hatten noch gute Chancen, unter anderem einen Pfostenschuss. Defensiv haben wir gut gearbeitet und endlich keine richtigen Patzer gemacht. Körperlich haben wir dagegen gehalten und somit geht der Dreier auch in Ordnung.“

Langenbruck verschafft sich durch den Auswärtssieg ein wenig Luft und steht nun mit sechs Zählern auf Platz neun. Bei Geroldshausen steht weiterhin nichts auf der Uhr, der Rückstand zum ersten Abstiegsplatz beträgt mittlerweile fünf Zähler.


Anzeige
RSS feed