Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: Das Treffen der alten Bekannten steigt am Freitagabend.

Von Alexander Kaindl 

Der TSV Wolnzach hat den ersten Abschnitt seiner Derby-Woche gemeistert, in Geisenfeld gab es einen 2:1-Sieg. Es war nach über 14 Jahren das erste Aufeinandertreffen mit dem alten Rivalen. Das jüngste Duell mit dem anderen Konkurrenten aus der Nachbarschaft liegt noch nicht so lange zurück: Am 20. März 2016 standen sich Wolnzach und Rohrbachs Zweite zuletzt gegenüber. Damals gab es ein 0:0, im Hinspiel ein 1:1. Marico Oberhardt und Benedikt Schneck waren die Torschützen.

Von den aktuellen Spielern trugen die wenigsten bislang die Farben des jeweils anderen. Bei den Trainern sieht es da anders aus: Wolnzachs Andreas Wörl war in Rohrbach bereits Coach. Rohrbachs Michael Schrätzenstaller war in Wolnzach sogar auf und neben dem Platz aktiv. Für beide ist es daher natürlich ein besonderes Duell, Wörl geht aber ganz nüchtern an die Partie heran: „Wir sind gut drauf, der Sieg gegen Geisenfeld hat uns nochmal einen Schub gegeben. Rohrbach ist ein sehr schwierig zu bespielender Gegner. Sie kommen absolut über den Zusammenhalt der Mannschaft. In diesem Punkt sind sie für uns ein Vorbild. Trotzdem wollen wir die Punkte hier behalten, denn seine Heimspiele muss man einfach gewinnen“, erklärt er.

Die Wolnzacher müssen auf Kevin Schmitt, Manuel Güntner und Miles Minzenbach verzichten. Auf der Gegenseite fehlten zuletzt ganze acht Spieler. „Am Freitag werden es nicht weniger“, sagt Schrätzenstaller. „Mal sehen, wer zurückkommt.“ Der Aufsteiger feierte zuletzt einen 2:1-Sieg über den FC Fatih Ingolstadt, kurz vor Schluss ließ Tobias Daniel die TSV-Reserve jubeln. Jetzt will man nachlegen: „Wenn wir eine ähnliche Leistung abrufen wie am Sonntag, dann ist sicher etwas möglich“, meint Schrätzenstaller. Einen Plan hat er auf jeden Fall in der Schublade, schließlich kennt der Rohrbacher Übungsleiter den Gegner praktisch auswendig. Viele seiner ehemaligen Teamkollegen sind jetzt noch Bestandteil der Mannschaft. Bis Juni 2015 war der 33-Jährige bei den Rot-Weißen aktiv.  

Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr.

Schiedsrichter: Fabian Anders. 


Anzeige
RSS feed