Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 5: Torjäger verletzte sich bei der 3:6-Pleite gegen Paunzhausen.

(akl) Neun Tore gab es gestern am Rottenegger Berg zu bestaunen, am Ende musste sich der HSV mit 3:6 dem TSV Paunzhausen geschlagen geben. „Das war ein rabenschwarzer Tag“, sagte Rotteneggs Trainer Christian Müller nach Abpfiff. „Erstens kam Christian Buberl erst kurz vor der Halbzeit, weil er bei der Rückfahrt aus dem Urlaub im Stau stand. Dann musste Daniel Dlugosch zur Pause mit Verdacht auf Bänderriss im Sprunggelenk raus.“

Nach 45 Minuten stand es bereits 3:2 für den TSV, Vinzent Lohner (4.), Thomas Grimm (33.) und Philipp Böhm (41.) hatten zugeschlagen. Auf der Gegenseite war Dlugosch zwei Mal erfolgreich (12., 18./Elfmeter). Nach der Pause ging das muntere Scheibenschießen weiter, erst unterlief Rotteneggs Daniel Weiher ein Eigentor, im direkten Gegenzug traf Emre Arslan zum 3:4 (53.). Matthias Drexler (63.) und wieder Böhm (78.) ließen die Gäste schließlich jubeln. „Paunzhausen war uns nach dem 2:1 in allen Belangen überlegen und hat verdient gewonnen“, räumte Müller ein.


Anzeige
RSS feed