Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: TSV muss nach der 1:2-Pleite weiter auf die ersten Punkte warten.

(akl) Klassischer Fehlstart für den TSV Wolnzach: Nach zwei Spielen stehen die Rot-Weißen weiterhin ohne Punkte da. Heute Nachmittag setzte es eine 1:2-Pleite gegen den SV Karlskron. Dabei wäre mehr drin gewesen, schließlich gingen die Wolnzacher sogar in Führung: Ferdinand Els fiel der Ball nach einer Ecke am Elfmeterpunkt vor die Füße und er traf zur Führung (47.). Zuvor hätte Karl Reisinger schon das 1:0 für die Platzherren besorgen können, er vergab im ersten Durchgang aber zwei Mal. Auch Maximilian Huber scheiterte aus aussichtsreicher Position. Karlskron kam schließlich nach 52 Minuten zum Ausgleich, Veysel Sentürk hatte einen Strafstoß verwandelt. Wolnzachs Trainer Andreas Wörl ärgerte sich: „Das waren zwei Fehlentscheidungen vom Schiri. Erst gab es einen unberechtigten Freistoß, im Anschluss daran einen Elfmeter, der keiner war.“

Kurz vor Schluss jubelte Karlskron dann wieder, Sebastian Hollstein traf ins kurze Eck (85.). „Wenn du halt vorne die Tore nicht machst, brauchst du dich auch nicht wundern“, erklärte Wörl. Immerhin sah er eine Steigerung seiner Elf im Vergleich zur Niederlage gegen Fatih Ingolstadt. Karlskrons Spielertrainer Sebastian Böhm fasste zusammen: „Über die gesamten 90 Minuten geht der Sieg in Ordnung, da wir mehr investiert haben. Nach dem Rückstand war es wieder eine super Mannschaftsleistung. Wolnzach war eigentlich nur nach Standards oder nach Fehlern von uns gefährlich.“


Anzeige
RSS feed