Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Bezirksliga Nord: Am Ende steht es 1:1, dabei wäre für den FSV sogar noch mehr drin gewesen.

Von Alexander Kaindl

Nichts wurde es mit dem dritten Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause für den FSV Pfaffenhofen: Heute Nachmittag gab es beim TSV Eching ein 1:1. Dabei war man laut Spielertrainer Stefan Wagner am Ende nah dran am Siegtreffer. „Wenn das Spiel noch ein paar Minuten länger dauert, machen wir vielleicht noch das 2:1“, meinte der Coach.

Der FSV musste in Eching schnell einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem Stellungsfehler in der Pfaffenhofener Hintermannschaft war Ante Basic durchgebrochen und erzielte das 1:0 für die Zebras (12.). „Wir sind am Anfang einfach nicht richtig ins Spiel gekommen. Eching hatte noch zwei gute Chancen, bei uns wurde es erst nach der Halbzeit besser“, erklärte Wagner.

Sein Bruder Fabian sorgte nach dem Seitenwechsel für den Ausgleich: Der Kapitän verwandelte einen Freistoß aus 18 Metern direkt. Danach war der FSV am Drücker. Wagner hatte noch eine Freistoßchance, Raphael Boser scheiterte ebenfalls noch knapp. Am Ende hatte Luca Seepe die große Möglichkeit auf das 2:1, Echings Schlussmann Patrick Oltmanns parierte aber stark.

„Wir haben immer mehr gedrückt und hätten den Sieg am Ende wirklich verdient gehabt“, ärgerte sich der Spielertrainer. Der FSV bleibt damit vorerst auf Platz fünf und hält den Sechsten aus Eching weiter auf Distanz. Am kommenden Sonntag kommt der Tabellendritte aus Sulzemoos in die Kreisstadt.


Anzeige
RSS feed