Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Der Bezirksligist setzte sich beim Senioren-Turnier durch, auch beim Nachwuchs waren die Favoriten vorne.

Von Alexander Kaindl

In Niederscheyern rollte am Wochenende der Ball bei fünf verschiedenen Turnieren des FSV Pfaffenhofen. Sowohl beim Nachwuchs als auch bei den Erwachsenen gab es Favoritensiege, auch wenn es mitunter ziemlich knapp war.

Vor allem beim Senioren-Turnier am Samstagabend: In den Halbfinals kam es jeweils in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit zu Toren: Die SG Eichenfeld sicherte sich so einen 3:2-Sieg über den FC Hettenshausen, der FSV Pfaffenhofen erzwang gegen den FC Schweitenkirchen noch ein 3:3 und somit ein Siebenmeterschießen. Dort behielt der Bezirksligist die Nerven und gewann mit 3:2. So standen sich im Finale der Gastgeber und die starken Freisinger gegenüber, am Ende hatte der FSV die Nase vorne und sicherte sich mit 6:3 den Titel. Im Spiel um Platz drei bezwang Schweitenkirchen schließlich Liga-Konkurrent Hettenshausen. Auf den weiteren Plätzen: TSV Reichertshausen, Türk SV Pfaffenhofen, SV Ilmmünster und FSV Pfaffenhofen II. Vorsitzender Ramazan Yaylakci blickte bei der anschließenden Siegerehrung auf ein gelungenes Turnier zurück. Dass weder der Türk SV noch der SV Ilmmünster imstande waren, einen einzigen Vertreter zur Siegerehrung zu schicken, gefiel ihm dagegen nicht – die vorgesehenen Preise blieben also beim FSV.

An den beiden Nachmittagen am Wochenende war der Nachwuchs im Einsatz. Organisatorin Kerstin Yaylakci freute sich über sehenswerten Hallenfußball, auch hier gab es Favoritensiege: Bei der F1 setzte sich der SE Freising durch, bei den E-Junioren war der TSV 1860 Rosenheim nicht zu stoppen. Bei den G-Junioren behielt Wacker München die Oberhand und bei der F2 triumphierte ebenfalls der SE Freising.


Anzeige
RSS feed