Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Bezirksliga Nord: Der Regionalligist setzte sich im heutigen Testspiel mit 5:1 gegen den FSV durch. 

Von Alexander Kaindl

Am Ende war es doch eine relativ eindeutige Angelegenheit: Der Regionalliga-Zweite VfB Eichstätt besiegte den Bezirksligisten FSV Pfaffenhofen heute Nachmittag mit 5:1. Die Gastgeber konnten dennoch erhobenen Hauptes vom Platz gehen, schließlich boten sie dem prominenten Gegner vor allem in der ersten Halbzeit Paroli. Neuzugang Marco Krammel stand beim FSV von Anfang an auf dem Platz.

FSV-Vorsitzender Ramazan Yaylakci hatte sich auf ein munteres Spielchen gefreut - wie die etwa 80 Zuschauer sollte er nicht enttäuscht werden. Der VfB, der sein erstes Testspiel in diesem Winter ebenso mit einer Top-Aufstellung wie der FSV begann, setzte den ersten Schlag: Nach einer Freistoßflanke von Fabian Schäll landete der zweite Ball bei Florian Grau. Sein Schuss schlug im langen Eck ein (6.). Die Pfaffenhofener hatten aber sofort die Antwort parat, Neuzugang Marco Krammel hatte seine Füße direkt im Spiel: Nach seinem Steilpass setzte sich Daniel Schilling gegen Maximilian Eberwein durch, er umkurvte Keeper Luca Woloszyn und legte schließlich für Raphael Boser quer. Der Mittelstürmer vollendete zum 1:1 (7.). 

Krammel agierte in der Pfaffenhofener Dreier-Mittelfeld-Kette neben Spielertrainer Stefan Wagner und Wojtek Swierkosz. Der Neuzugang vom FC Pipinsried machte seine Sache gut und wirkte äußerst präsent. Dass der VfB dann langsam, aber sicher davonzog, konnte er allerdings auch nicht verhindern. Torjäger Fabian Eberle markierte vor und nach dem Seitenwechsel noch zwei Treffer (25., 40., 52., 63.) und schoss so letztlich den klaren Sieg heraus. Das hohe Tempo der Anfangsminuten konnte der FSV ab Mitte der ersten Hälfte nicht mehr mitgehen. Den Gegentoren gingen dann auch noch immer wieder vermeidbare Fehler in der Hintermannschaft voraus. 

Dennoch: Im ersten Test hat sich der Bezirksligist achtbar geschlagen. Für die Eichstätter um die Lokalmatadoren Eberwein, Woloszyn, Philipp Federl und Trainer Markus Mattes geht es morgen schon weiter: Zuhause kommt es zum Test gegen Bayernligist Seligenporten. Der FSV bestreitet dagegen am kommenden Wochenende noch sein Hallenturnier, ehe wieder ein Vorbereitungsspiel gegen den Bezirksligisten TV Aiglsbach ansteht (Kunstrasen Pfaffenhofen, 9. Februar, 14 Uhr). 

Aufstellungen (ohne Rückwechsel)
FSV Pfaffenhofen
: Bleisteiner, Heigl, Juhra, F. Wagner (46. van Baal), Grünwald (46. Seepe), S. Wagner, Krammel, Swierkosz, Popa (46. Andre), Boser (46. Rottenburger), Schilling (46. Kornas). 

VfB Eichstätt: Woloszyn (46. Öztihay), Schmidramsl, Eberwein (46. Zant), Greth (46. Waffler), Schäll, Haas, Schröder (46. Fries), Federl, Lushi (46. Schelle), Eberle, Grau. 


Anzeige
RSS feed