Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 3: Zuhause läuft es beim Tabellensechsten bestens. Auswärts fehlt dagegen der Biss.

Von Alexander Kaindl

Alle Mannschaften aus dem Fußball-Landkreis haben sich in die Winterpause verabschiedet. Die Verantwortlichen blicken auf die ersten Monate der neuen Saison zurück und analysieren das aktuelle sportliche Geschehen. Heute: Der SV Oberstimm.

Nicht nur zu Barthelmarkt-Zeiten herrscht in Oberstimm gute Laune: Auch bei den Heimspielen des SVO geht es rund: 20 Punkte aus acht Spielen sind hinter Tabellenführer Lichtenau (21) die zweitbeste Bilanz der Liga. Trotzdem steht die Mannschaft der Iberdemaj-Zwillinge nur auf Platz sechs.

Grund dafür ist die schwache Auswärts-Bilanz: Drei Tore und fünf Zähler aus sieben Partien sind die magere Ausbeute. Trotzdem ist Spielertrainer Butrint Iberdemaj zufrieden: „Wir wussten vor der Saison schon, dass es schwer wird. Die meisten Gegner kennen uns jetzt, wir sind kein Aufsteiger mehr und mussten viele Spieler ersetzen.“

Trotzdem hat man als Sechster weiterhin Anschluss nach oben, der Rückstand auf Platz zwei beträgt sechs Punkte. Iberdemaj sieht ganz oben weiterhin andere Mannschaften, trotzdem will er natürlich so lange wie möglich vorne dabei sein. Bislang läuft seine Zeit in Oberstimm nicht nur sportlich gut – auch der Zusammenhalt der Truppe sei überragend. „Wir sind um jeden Spieler hier froh. Wenn nur einer fehlen würde, wäre es nicht das Gleiche. Mein Bruder und ich sind stolz, hier Trainer zu sein“, betont er. 


Anzeige
RSS feed