Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 4: Die Birkenpark-Reserve ist in der Rückrunde noch besser aufgestellt.

Von Alexander Kaindl

Neun Punkte – das Polster des TSV Baar-Ebenhausen II auf die Abstiegszone der A-Klasse 4 ist groß. Im Birkenpark möchte man aber nichts dem Zufall überlassen, weshalb man sich nun nochmal verstärkt hat: Trainer Daniel Winkelmeier kann in der Vorbereitung auf Julian Hamm, Cagatay Genc und Ömer Cetinkaya setzen.

Hamm ist in Baar-Ebenhausen natürlich ein bekannter Name. Bastian ist Stammspieler und Leistungsträger in der Ersten. Mit Julian schließt sich nun auch sein Bruder dem TSV an. „Er studiert in Franken und kickt dort eigentlich bei einem Verein in Bamberg. Bei uns hat er jetzt ein Zweitspielrecht beantragt“, erklärt Winkelmeier. Dieses Zweitspielrecht des Verbandes ist seit Juli 2011 möglich.

Es erlaubt beispielsweise Studenten, die regelmäßig zwischen zwei Orten pendeln, für zwei Vereine aufzulaufen. Dabei darf nach Paragraph 37 in der BFV-Spielordnung der Zweitverein, also der TSV Baar-Ebenhausen, mit seiner ersten Mannschaft maximal in der Kreisliga spielen. Außerden müsse die Entfernung vom Stammklub, dem Kreisklassisten FC Wacker Bamberg, zum Zweitverein mindestens 100 Kilometer betragen. Beide Kriterien sind beim TSV erfüllt – die Distanz beträgt sogar 170 Kilometer.

Außerdem hat sich Genc der Winkelmeier-Elf angeschlossen. „Er trainiert schon seit Mitte Oktober bei uns und hat sich sehr gut eingefunden“, sagt der Coach. Der Defensivspieler lief zuletzt für den TSV Oberhaunstadt II in der A-Klasse auf. Der dritte Neuzugang ist eigentlich schon seit Sommer beim TSV: Cetinkaya war von der MBB SG Manching nach Baar-Ebenhausen gewechselt. „Er hat dich dann aber den Mittelfuß gebrochen und fiel aus. Deshalb stößt er erst jetzt zu uns“, meint Winkelmeier. Der Tabellenneunte kann also mit einem breiten Kader in die Frühjahrsrunde starten.


Anzeige
RSS feed