Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 3: Der Aufsteiger steht ohne Sieg auf dem vorletzten Platz und taumelt in Richtung B-Klasse.

Von Alexander Kaindl

Alle Mannschaften aus dem Fußball-Landkreis haben sich in die Winterpause verabschiedet. Die Verantwortlichen blicken auf die ersten Monate der neuen Saison zurück und analysieren das aktuelle sportliche Geschehen. Heute: Die MBB SG Manching.

Drei Punkte sind auf dem Konto der MBB SG Manching. Nein, so hatte man sich die Rückkehr in die A-Klasse garantiert nicht vorgestellt. Immerhin: Man steht damit sogar noch besser da als der SV Karlshuld II, der erst zwei Zähler eingefahren hat. Trotzdem: Zum rettenden Ufer fehlen der MBB SG um Trainer Fritz Hilpert ganze neun Punkte.

Geht da noch was? „Im Fußball ist immer alles möglich“, sagt der Coach. „Solange es rechnerisch noch geht, werden wir nicht aufgeben.“ Das primäre Ziel sei natürlich, den ersten Sieg einzufahren. Bislang musste man sich mit Unentschieden zufrieden geben, wobei man vor allem kurz vor der Winterpause nah dran war am ersten Dreier: „Beim 2:2 gegen Geisenfeld hätten wir mehr verdient gehabt“, erinnert sich Hilpert.

Generell ist er zufrieden mit seiner Truppe. Vor allem die Moral stimmt. „Ich bin stolz auf die Mannschaft und ich hoffe, dass wir im neuen Jahr noch den einen oder anderen Punkt ergattern. Ob es dann zum Klassenerhalt reicht, wird man sehen“, erklärt er. Wie berichtet, haben Ibrahim Büyükpinar und Markus Legler den Verein zur Winterpause in Richtung Vohburg verlassen. 


Anzeige
RSS feed