Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 3: Spielertrainer Joachim Schuffert und seine Mannschaft stehen zur Winterpause auf Platz sieben.

Von Alexander Kaindl

Alle Mannschaften aus dem Fußball-Landkreis haben sich in die Winterpause verabschiedet. Die Verantwortlichen blicken auf die ersten Monate der neuen Saison zurück und analysieren das aktuelle sportliche Geschehen. Heute: Der SV Irsching-Knodorf.

Der SV Irsching-Knodorf verabschiedete sich mit zwei Niederlagen in die Winterpause. Bitter, denn: Zuvor hatte die Elf von Spielertrainer Joachim Schuffert fünf Mal in Folge gewonnen und war auf dem besten Weg, sich in Sachen Aufstiegsrennen doch noch einmal einzumischen. Nach den Pleiten gegen Lichtenau und Oberstimm musste man sich allerdings mit Platz sieben zufrieden geben, der Rückstand auf Platz zwei beträgt somit acht Punkte.

„Wir hätten uns in der Tabelle gerne etwas weiter vorne gesehen“, gibt der Coach zu. „Aber die Saison läuft ja noch, deswegen haben wir noch Zeit.“ Der SVI musste aufgrund einiger Ausfälle immer wieder umstellen, das Ergebnis war ein durchwachsener Saisonstart. Allerdings weiß man, wo das Tor steht: 38 Treffer sind zusammen mit Unsernherrn der drittbeste Wert der Liga. Dafür kassierte kein Team aus der oberen Tabellenhälfte mehr Tore – 31 Mal klingelte es im Irschinger Kasten.

„Teilweise waren es unglückliche oder auch zu einfache Gegentore. Daran müssen wir arbeiten und uns verbessern“, macht der Coach klar. Seine Mannschaft geht unverändert ins neue Jahr, es sind weder Zu- noch Abgänge geplant.


Anzeige
RSS feed