Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

In der Winterpause stellt sich jeder Coach aus unserem Verbreitungsgebiet selbst vor.

(akl) Woche für Woche reden, analysieren und kommentieren sie. Doch wer sind sie eigentlich? Wir haben bei den Trainern aus unserem Verbreitungsgebiet genauer nachgefragt. In der Winterpause stellen sie sich allesamt vor, heute präsentieren wir: Maikl Winter von der SpVgg Engelbrechtsmünster (A-Klasse 3). 

Name: Maikl Winter.

Geburtsdatum: 01.12.1987.

Wohnort: Zuchering.

Beruf: Verkäufer im Außendienst.

Aktueller Verein: SpVgg Engelbrechtsmünster.

Ehemalige Stationen: ESV Ingolstadt, DJK Ingolstadt, SV Manching, FC Ringsee 05, FT Ringsee, SV Zuchering, FC Tegernbach, SV Menning.

Lieblingsposition: Stürmer.

Größte sportliche Erfolge: Doppelaufstieg mit Engelbrechtsmünster: Meister B-Klasse, Vizemeister C-Klasse; Aufstieg mit dem FC Ringsee 05 in die Kreisklasse; A-Klassen-Vizemeister mit Tegernbach (Relegation in die Kreisklasse leider gegen Münchsmünster verloren); A-Jugend-Meister mit der FT Ringsee und Aufstieg in die Kreisliga; Bau-Pokal-Finalist mit dem ESV Ingolstadt gegen den FC Bayern München; Auswahl-Spieler.

Dieses Spiel werde ich nie vergessen: In der Hinrunde dieser Saison gegen den SV Hundszell II: Meine Jungs haben das Spiel in den letzten acht Minuten gedreht. Das war unglaublich und ein richtig geiler Moment.

Meine beste Fußballer-Party: Herbstmeisterfeier mit Engelbrechtsmünster auf der Hüttn in Steinberg am Rofan; Meisterfeier mit Engelbrechtsmünster.

Mein größter Moment als aktiver Kicker: In der A-Jugend-Bezirksoberliga. Wir waren mit der DJK Ingolstadt gegen die SpVgg Unterhaching der totale Außenseiter. Sie waren gerade aus der Bayernliga abgestiegen und sind am Ende direkt wieder aufgestiegen. Es ging 90 Minuten auf unser Tor, wir hatten dann genau eine Möglichkeit. Da habe ich aus zirka 25 Metern einfach abgezogen und der Ball landete oben im Knick. Wir haben in der Nachspielzeit noch ein Eigentor gemacht und es ging 1:1 aus, trotzdem war es ein Riesenerfolg für uns.

Diesen Spieler hätte ich gerne in meiner Mannschaft: Wolfgang Wunder. 

Die schönsten Derbysiege sind gegen: Geisenfeld. 

So nennt mich die Mannschaft hinter meinem Rücken: Coach, Schleifer, Fußballverückter.

Mein Wunsch für das neue Jahr: Gesundheit und schönen und erfolgreichen Fußball spielen. Außerdem sollen meine Jungs und natürlich auch die anderen Teams verletzungsfrei bleiben. 


Anzeige
RSS feed