Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Der Zweitligist hat seinen Coach nach nur acht Pflichtspielen entlassen. Roberto Pätzold übernimmt als Interimslösung.

(kk) Der FC Ingolstadt hat Konsequenzen aus seinem anhaltenden Negativ-Lauf gezogen. Wie der Verein bestätigte, werden Chef-Trainer Alexander Nouri und sein Co-Trainer Markus Feldhoff fortan nicht mehr an der Seitenlinie des FCI stehen. Nouri hatte das Amt erst am 24. September von Stefan Leitl übernommen, seitdem gelang in acht Pflichtspielen kein einziger Sieg. Zuletzt unterlag man mit 0:2 in Dresden und ist somit weiterhin Tabellenletzter. Einen Nachfolger gibt es bereits, der bisherige U-19-Coach Roberto Pätzold übernimmt bis auf Weiteres. 

„Alex Nouri ist es nicht gelungen, die Negativspirale zu stoppen und in der Mannschaft eine entscheidende positive Entwicklung herbeizuführen. Deshalb sind wir nach unseren Gesprächen zu dem Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden. Nach den ausbleibenden Erfolgserlebnissen sahen wir uns zum Handeln gezwungen“, erklärt Geschäftsführer Sport und Kommunikation Harald Gärtner. In den kommenden Tagen soll nun intensiv an der Zusammenstellung eines neuen Trainergespanns gearbeitet werden. Die erste Einheit unter Interimstrainer Pätzold findet bereits heute um 15 Uhr statt.


Anzeige
RSS feed