Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Bezirksliga Nord: SVM muss sich bei den Zebras mit 0:2 geschlagen geben.

Von Alexander Kaindl

Nichts wurde es mit dem erfolgreichen Jahresabschluss für den SV Manching: Die Grünhemden gingen beim TSV Eching leer aus, 0:2 hieß es am Ende. Co-Trainer Cenker Oguz sagte nach der Partie: „Der Einsatzwille hat gestimmt. Vor allem in der Anfangsphase hatten wir gute Chancen auf das 1:0. Nach der Pause hatten wir insgesamt aber zu wenige zwingende Aktionen nach vorne. Darum geht der Sieg für Eching auch in Ordnung.“

Nach zehn Minuten hatte der SVM die erste gute Gelegenheit: David Hammerschmidt setzte Christopher Haas in Szene, dessen Versuch wurde aber im letzten Moment geblockt. Fünf Minuten später forderten die Manchinger einen Elfmeter. „Erst war es ein Handspiel im Strafraum, dann wurde Emre Erbas gefoult. Die Pfeife blieb stumm“, wunderte sich Oguz. Hammerschmidt hatte die nächste gute Gelegenheit für den Gast, ehe die Echinger zum ersten Mal gefährlich wurden und direkt erfolgreich waren – allerdings aus Abseitsposition (26.).

Je näher der Pausenpfiff kam, umso gefährlicher wurden die Platzherren: Erst scheiterten sie noch an der Latte (32.), dann netzte Manuel Joos ein: Er verwertete einen Pfosten-Abpraller zur TSV-Führung (43.). Die Manchinger nahmen sich für den zweiten Durchgang viel vor, im Spiel nach vorne fehlte aber die letzte Präzision. In der Schlussphase wurde es dann turbulent. Oguz berichtete: „Nach einem sehr harten Echinger Stürmerfoul in unserem Strafraum hat unser Keeper den Gegenspieler umgestoßen.“

Die Folge: Rot für Thomas Obermeier, Torwart-Oldie Thomas Geisler kam für Verteidiger Johan Brahimi in die Partie. In einer langen Nachspielzeit zog er dann nach einem Echinger Konter im Eins gegen Eins den Kürzeren – Ante Basic erzielte das 2:0 (90. +7). Die Manchinger gehen nun mit 33 Punkten als Tabellenfünfter in die Winterpause. Der Rückstand auf Platz zwei beträgt neun Punkte.


Anzeige
RSS feed