Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Bezirksliga Nord: TSV kommt zuhause zu einem 4:0-Erfolg.

Von Alexander Kaindl

Der TSV Rohrbach beendet eine starke Hinserie mit einem 4:0-Heimsieg gegen den SC Grüne Heide Ismaning. Vor der Pause war noch Sand im Getriebe, in der Schlussphase fielen die Tore dann wie das Herbstlaub. Trainer Stefan Klos durfte sich über ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk freuen und erklärte: „Tradtionell war die erste Halbzeit schlecht, das war in den vergangenen Heimspielen immer so. Im zweiten Abschnitt war es aber besser, da hat auch die Kabinenansprache geholfen. Das 4:0 ist allerdings schon zu hoch.“

Der Vorletzte machte im ersten Durchgang mehr für das Spiel. Teilweise kombinierte sich Grüne Heide gefällig durch die Rohrbacher Reihen, in der Gefahrenzone fehlte aber die Präzision. So war es mehrere Male Marco Röder, der den letzten Ismaninger Pass abfangen konnte. Mitte der ersten Halbzeit hatten die Gäste dann ihre beste Möglichkeit: TSV-Schlussmann Marco Zieglmeier ließ eine Flanke fallen, Matthias Federl musste den anschließenden Schuss von der Linie kratzen. Es schien ein kleiner Weckruf für die Rohrbacher zu sein: Die Platzherren kamen danach besser in die Partie. Wenn es gefährlich wurde, ging es über den rechten Flügel – Tobias Thoma zielte bei einem Schuss aber weit drüber (32.) und brachte auch eine Flanke nicht genau genug in die Mitte (35.).

Plötzlich stand es aber doch 1:0 für den Tabellensechsten: Christian Franke brachte von links einen langen Einwurf ans Fünfmetereck, die Ismaninger Hintermannschaft war sich nicht einig und Tobias Krabichler verlängerte den Ball mit dem Kopf ins eigene Tor (38.). Rohrbach kam dann gut aus der Kabine, Michael Humbach und Thoma ließen direkt nach Wiederbeginn zwei gute Chancen liegen. Nach einer guten Stunde hätte es 2:0 stehen müssen: Dominik Kaindl schickte Michael Mößnang über links nach vorne, dessen Hereingabe landete bei Humbach. Nach seinem Querpass hatte Franke die Mega-Möglichkeit aus zwölf Metern – SC-Keeper Max Gillmeier hatte mit seiner Rückgabe aber keine Probleme. Auf der Gegenseite meldete sich dann Ismaning mal wieder zu Wort, Robert Hardalau zielte aber knapp vorbei (66.).

Die Begegnung plätscherte im Anschluss vor sich hin. Rohrbach wollte nicht und Ismaning konnte nicht. Der TSV hatte dann aber doch nochmal Bock und machte in der Schlussphase den Deckel drauf: Humbach jagte das Leder nach einem Konter in die Maschen (82.). Die Gäste protestierten, weil Maximilian Rott zuvor verletzt liegen geblieben war und die Rohrbacher den Ball nicht ins Seitenaus gespielt hatten. Für Rott ging es nach dem Zusammenprall mit Humbach und dem anschließenden Treffer aber weiter. Fünf Minuten später legte Kaindl nach: Nach einem Klasse-Zuspiel von Humbach behielt er vor Gillmeier die Nerven. Der Schlusspunkt war dann Thoma vorbehalten, der in der 90. Minute eine Hereingabe von rechts über die Linie drückte. Der TSV geht nun mit 32 Punkten als Sechster in die Winterpause. Hier geht es zur Fotostrecke.


Anzeige
RSS feed