Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisliga 2: STS kassiert eine 0:5-Klatsche.

(akl) Schwarzer Nachmittag für den ST Scheyern: In Lengdorf setzte es eine 0:5-Packung. Die 75 Kilometer Anfahrt hat sich also alles andere als gelohnt. Trainer Philipp Testera war stocksauer. Er sagte nach der Partie: „Ich möchte heute überhaupt nix schönreden. Nach dieser Leistung kann ich mich nicht vor die Mannschaft stellen und irgendwelche Ausreden suchen. Wir hatten heute in keiner Phase Kreisliga-Niveau und können uns ab jetzt auf Abstiegskampf einstellen. Nicht mehr, nicht weniger. Auf einzelne Situationen im Spiel möchte ich nicht eingehen. Ich möchte mich bei den Zuschauern entschuldigen, die fast 80 Kilometer gefahren sind, um dann so eine Leistung von uns zu sehen.“

Der FCL ging nach elf Minuten durch Mathias Holzner in Führung, eine der Schlüsselszenen folgte dann in der 30. Minute: Scheyerns Kapitän Emilio Testera sah nach einer harten Attacke Rot – der STS musste eine Stunde lang in Unterzahl spielen. Es kam noch dicker: Martin Lechners anschließender Freistoß wurde abgefälscht, es stand 2:0 (31.). Der überragende Lechner schraubte das Ergebnis dann weiter in die Höhe: Erst zog er eine Freistoß-Flanke in die Mitte, die an Freund und Feind vorbei segelte und schließlich zum 3:0 einschlug (57.), drei Minuten später wurde er von Felix Fischer in Szene gesetzt und vollendete. Florian Spielberger markierte das 5:0 (69.), Scheyern ist nun Achter und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz.


Anzeige
RSS feed