Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Die Saison 2018/19 steht vor der Tür. Wie sind die Landkreis-Mannschaften von der A-Klasse bis zur Kreisliga in Form? Wir haben nachgefragt.

(akl) Es geht los! Ab dem 10. August rollt auch auf Kreisebene wieder der Ball. Die Sommerpause war kurz, spätestens seit Anfang Juli haben sich die Mannschaften auf die neue Spielzeit vorbereitet. Wie waren die vergangenen Wochen, was hat sich personell getan und wie lautet die Prognose für die neue Saison? Wir haben uns bei allen Verantwortlichen im Landkreis - von Jetzendorf bis Menning, von Hohenwart bis Unterpindhart - umgehört.

Der ST Scheyern fand sich in der Saison nach dem Bezirksliga-Abstieg am Ende auf Platz sieben wieder. Für Trainer Philipp Testera ist klar: „Wir wollen in der neuen Serie konstanter spielen als im Vorjahr und uns auch in der Tabelle verbessern.“ Der STS wird wieder in der Kreisliga 2 antreten, wieder geht es gegen Mannschaften aus dem Erdinger und Freisinger Raum. In der Vorbereitung mussten sich die Scheyrer allerdings erstmal finden, schließlich war es schon ein kleiner Umbruch, der im Sommer anstand: Mit Nico Seepe (Spielertrainer beim FC Schweitenkirchen) und Raphael Boser (FSV Pfaffenhofen) haben zwei Aushängeschilder den Verein verlassen. Dafür haben die Schwarz-Gelben fünf Neuzugänge bekommen: Alexander Sulzberger (FSV Pfaffenhofen), Martin Tausendfreund (HSV Rottenegg), Lukas Zeitler, Mitchel Fischer (beide MTV Pfaffenhofen) und Frederic Rist (SE Freising) streifen sich seit Juli das Scheyrer Dress über. Außerdem ist Keeper Uli Unterburger wieder fit genug für den Kasten.

Mit der bisherigen Vorbereitung ist Testera zufrieden. Nur eine Sache hat ihn gestört: „In den ersten beiden Testspielen haben wir einfach zu viele Gegentore bekommen. Das lag vielleicht auch daran, dass wir zu schwere Beine hatten. Die Trainingsbeteiligung und -leistung passt aber.“ Gegen Baar-Ebenhausen (Kreisliga 1, 1:5) und Echsheim-Reicherstein (Kreisklasse Neuburg, 1:6) hat der STS zwei ordentliche Abreibungen kassiert. Auch gegen Kreisklassist Kranzberg wollte es noch nicht richtig funktionieren (1:1). Beim Kreisligisten TSV Markt Indersdorf präsentierte sich Scheyern dann stark, es gelang ein 3:0-Erfolg.

Doch wie stark ist die Testera-Truppe wirklich? Eine erste Standort-Bestimmung wird direkt der erste Spieltag liefern, wenn es zum FC Langengeisling geht. „Sie gehören für mich auch zu den Favoriten“, meint der Coach. „Dazu noch Schwaig und Vötting, das sind sehr starke Mannschaften.“ Das Trio spielte auch in der vergangenen Saison um den Aufstieg mit und belegte am Ende die Plätze drei, vier und fünf. Am Sonntag steht für den STS in Gerolsbach (15 Uhr) die Generalprobe an.

Auftaktprogramm: Langengeisling (A), Uttenhofen (A), Lengdorf (H).

 


Anzeige
RSS feed