Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Die Saison 2018/19 steht vor der Tür. Wie sind die Landkreis-Mannschaften von der A-Klasse bis zur Kreisliga in Form? Wir haben nachgefragt.

(akl) Es geht los! Ab dem 10. August rollt auch auf Kreisebene wieder der Ball. Die Sommerpause war kurz, spätestens seit Anfang Juli haben sich die Mannschaften auf die neue Spielzeit vorbereitet. Wie waren die vergangenen Wochen, was hat sich personell getan und wie lautet die Prognose für die neue Saison? Wir haben uns bei allen Verantwortlichen im Landkreis - von Jetzendorf bis Menning, von Hohenwart bis Unterpindhart - umgehört.

Schnellstmöglich den Klassenerhalt sichern: Das ist auch in dieser Saison das Ziel der SpVgg Engelbrechtsmünster. Trainer Maikl Winter hat schon einen Plan, wie es wieder klappen soll: „Wir müssen am besten bis zur Winterpause 20 Punkte erreichen. Wenn uns das gelingt, haben wir schon sehr viel geschafft.“ In der abgelaufenen Spielzeit hätten in der A-Klasse 3 schon 16 Zähler zum Ligaverbleib gereicht. Die hatte die SpVgg relativ schnell zusammen, im Nachhinein betrachtet wäre man schon nach 14 Spielen theoretisch gerettet gewesen.

Der Aufsteiger landete schließlich auf Platz acht. Ein Ergebnis, das man nur zu gerne wiederholen möchte. „Das wichtigste ist, dass wir einfach nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Das ist für den Verein und mich das größte Ziel. Außerdem möchte ich, dass wir Ballbesitzfußball spielen und uns vom ersten bis zum letzten Drittel durchkombinieren. In den Testspielen haben wir schon sehr gute Ansätze gezeigt,“ erklärt Winter. Heute (18.45 Uhr) steht zuhause der vorletzte Test gegen den A-Klassisten Allershausen II an. In der finalen Vorbereitungsphase hofft Winter darauf, dass sich die Schinderei im Kraft- und Ausdauerbereich auf dem Platz bemerkbar macht.

Neben den bereits bekannten Neuzugängen ist auch Keeper Marco Dembowski wieder an Bord, der zuletzt nicht mehr zur Verfügung gestanden hatte. „Johannes Schlierf wird uns dann ab der Rückrunde wieder unterstützen“, berichtet der Coach. Der Defensivmann fällt schon seit der vergangenen Winterpause mit einer Schulterverletzung aus. Auf Tobias Gohlisch (Karriereende) und Norberth Botsch (nur noch Aushilfe in der zweiten Mannschaft) müssen die Grün-Weißen dagegen künftig verzichten.

 


Anzeige
RSS feed