Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

A-Klasse 5: Der Tabellenführer kommt zu einem knappen 1:0-Erfolg beim Vorletzten.

(akl) Einmal mehr verkaufte sich der ST Scheyern III teuer, einmal mehr stehen die Schwarz-Gelben mit leeren Händen da. Der Aufsteiger musste sich gestern dem Spitzenreiter aus Paunzhausen mit 0:1 geschlagen geben. Auch prominente Unterstützung half nichts: Alexander Sulzberger und Stefan Brandstetter hatten ausgeholfen. Trainer Florian Huber fehlte zwar kurzfristig, niedergeschlagen war er natürlich trotzdem. „Wir haben sehr hohen Aufwand betrieben, bekommen aber unterm Strich nicht mal ein Zehnerl-Eis raus“, erklärte er. 

TSV-Kapitän Dominik Reitmeier war das Tor des Tages vorbehalten, er markierte nach 24 Minuten das 1:0. Danach hatte der STS gute Chancen auf den Ausgleich, ließ sie aber liegen. „Da müssen wir es halt machen. Aber es passt zu unserer Saison und zu der von Paunzhausen. Jedes knappe Ding fällt ihnen rüber und bei uns eben nicht. Es war eine Klasse-Leistung von uns und ein Schritt nach vorne“, so Huber.


Anzeige
RSS feed