Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: Der Dritte gastiert beim Vierten.

(akl) Seit elf Spielen ist der TSV Wolnzach ungeschlagen, in der Hinrunde zog man nur gegen den SV Karlskron und eben gegen den FC Fatih Ingolstadt den Kürzeren. Am Sonntag soll es nun die Revanche geben. „Wir wollen mit aller Macht die Scharte vom Hinspiel auswetzen. Damals haben wir einen rabenschwarzen Tag erwischt. So leicht werden wir es Fatih nicht mehr machen“, stellt TSV-Trainer Andreas Wörl klar. Dass es nicht einfach wird, ist ihm klar. Denn: „In der Vorwärtsbewegung ist Fatih die stärkste Mannschaft der Liga.“ Das unterstreichen auch dis bislang erzielten 41 Treffer - mit Abstand der beste Wert. 28 Gegentore sind aber gleichzeitig die drittschlechteste Bilanz.

Ingolstadts Spielertrainer Denis Dinulovic weiß sowohl um die Stärken als auch um die Schwächen seiner Elf. „Offensiv können wir jedem Gegner Druck machen. Hinten machen wir aber zu einfache Fehler. Trotzdem bin ich gegen Wolnzach optimistisch, wenn wir wieder unsere Leistung abrufen“, erklärt er. Den TSV sieht er mit seiner Mannschaft auf Augenhöhe. Wie man gegen ihn gewinnt, hat der FC aber beim 4:1 im August eindrucksvoll bewiesen.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr.

Schiedsrichter: Noch nicht festgelegt.


Anzeige
RSS feed