Logo
Vereine / Ligen
Anzeige
Anzeige

Kreisklasse 2: Der Routinier trifft spät zum 2:2.

(akl) Nach vier Niederlagen in Folge darf sich die SpVgg Langenbruck nun zumindest wieder über einen Zähler freuen: In Rockolding gab es ein 2:2. „Wir waren bis zum Schluss eigentlich am Drücker, haben aber das 3:1 verpasst“, ärgerte sich FCR-Abteilungsleiter Tino Weinzierl. „Chancen waren da. Wenn man dann in der Nachspielzeit den Ausgleich bekommt, ist das natürlich bitter und ärgerlich.“ Michael Fahn erzielte die 1:0-Pausenführung für die SpVgg (14.), nach dem Seitenwechsel drehten Johannes Keller (65.) und Robert Lanig (82.) die Partie.

Itua Sadadi ließ dann noch eine dicke Möglichkeit für den Aufsteiger liegen – es sollte sich rächen: Fahn war wieder zur Stelle (90. +2). „Wenn man so spät den Ausgleich macht, ist es schon etwas glücklich. Aber das haben wir uns jetzt auch mal verdient, nachdem wir in den vergangenen Wochen immer Pech hatten“, erklärte Langenbrucks Spielertrainer Patrick Spieler.


Anzeige
RSS feed